Neue Projekte und geplante Veröffentlichungen 2018

 

IN VORBEREITUNG!

Ein etwas anderer (Ligurien-)Psychothriller

Was haben Affären, giftige Quallen, eine verwirrte ältere Dame und ein Mord, der den Protagonisten zur Zeitreise zwingt gemeinsam?

 

Unter der Sonne Liguriens sucht Ich-Erzähler Leif vor allem Entspannung - zusammen mit Verlobter Liz und dem befreundeten Paar Roger und Noemí. Und die ersten Tage verlaufen in der Tat wie erwartet harmonisch.

Die Harmonie bleibt jedoch keine Dauereinrichtung und kleine Differenzen, offene Erwartungen und angedeutete Beziehungskrisen treten schnell an die Oberfläche, machen das Miteinander zur Zerreißprobe. Während Gegensatzpaar Roger und Noemi mehr und mehr zusammenfindet, driften Leif und Liz immer weiter auseinander. Die Katastrophe bahnt sich an, als Liz ihrem Freund in die vermeintlich andere Zeit folgt. Dorthin, wo ein Mörder einen einst gefassten (raffinierten) Plan wieder aufgenommen hat ...

In diesem Psychothriller gibt es jede Menge skurriler Verwicklungen und Gestalten. Darunter die unter Demenz und Zeit-Verwirrung leidende Lucienne, ein belgischer notorisch misstrauischer Comisario und ein Nesselgift züchtender zeitreisender Mörder ...

 

 

ERSCHEINT IN KÜRZE: Kolumbien-Krimi, Teil 2

Edwin Gallo, Musterschüler am San Antonio de Oviedo, einer privaten Eliteschule und Sohn von Vorzeige-Unternehmerin Maria Gallo, wird bestialisch ermordet. Die am Boden zerstörte Mutter erhält die zerlegte Leiche ihres Sohnes per Kurier. Edwin wollte sich derzeit den FARC anschließen. Grund für die aufgebrachten Frauen des Dorfes sich mit der Trauernden zu solidarisieren und den Aufstand zu proben. Was die Mutter jedoch verleugnet: Edwin war homosexuell.

Fabulos Ermittlungen beginnen blutig und bringen lang gepflegte Vorurteile auf den Tisch. Nach dem Frieden mit den FARC geht es um Einzelexistenzen und Minderheiten, die es gilt in die Gesellschaft zu integrieren. Schwierig nur, wenn die explodierenden Emotionen das Herstellen neuer Ordnungen verhindert.

Die Frauen ergreifen das Wort, und verzetteln sich gleichzeitig mit ihren jeweiligen Ideen und Einzelpersönlichkeiten. Währenddessen mordet ein Besessener hemmungslos weiter, – und die Spur führt offenbar unmittelbar ins Milieu ... Glück für Fabulos, dass er in dieser Situation die forsche Jurastudentin Amanda an die Seite bekommt, die mit ihrem Tatendrang die Ermittlungen zügig vorantreibt.

 

**********************************************************************

 

IN DER ENTSTEHUNG ...

Elsass: Marie Bolande pendelt zwischen Frankreich und Deutschland. Zwischen Job in Colmar, Wohnung in Breisach und zwei Männern. Noel und Kilian wissen nichts voneinander. Ebenso rätseln sie darüber, was Marie in ihren Briefen schreibt, die sie allmorgentlich auf ihrem Weg zur Arbeit in einen beliebigen Briefkasten wirft. Erfindet sie Geschichten? Erzählt sie aus ihrem Leben? Maries kreatives Post-Spielchen findet ein abruptes Ende, als sie eines Morgens auf eine Leiche stößt. Die Tote hatte gerade Post von ihr erhalten ...

Ungewollt wird sie in einen Strudel von Fragen und Nachforschungen gerissen, muss sich mit Geschichten – beidseitig des Rheins – auseinandersetzen, die sich plötzlich ganz real in ihre Fantasiewelt mischen und sie selbst mit einbeziehen ...

Eine erste Leseprobe gibt es in Kürze.

 

(Skript ist in der Entstehung)

 

Nordsee

Der Mann aus den Fluten. Eine mörderische Liebesgeschichte.

 

Ich-Erzählerin Lina Dannhöfer beobachtet auf der Fähre nach Husum einen Mann, der sich ins Meer stürzen will. Als sie durch eine Möwe kurz abgelenkt ist, verpasst sie den Moment. Der Mann ist verschwunden und in ihr bohrt die Frage: Hat er oder hat er nicht? Im Bordrestaurant meint sie ihn wiederzuerkennen und fängt ein Gespräch mit ihm an. Als die Fähre anlegt, beobachtet sie wie ein paar Männer eine männliche Leiche aus dem Meer fischen ...

 

(Skript ist fertig / wird noch weiter ausgefeilt)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kerstin Westerbeck

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.