Spannung & (skurriles) Experiment

 

IN VORBEREITUNG!

Ein etwas anderer (Ligurien-)Psychothriller

Was haben Affären, giftige Quallen, eine verwirrte alte Dame und ein Mörder, der den Protagonisten zur Zeitreise zwingt gemeinsam?

 

Unter der Sonne Liguriens sucht Ich-Erzähler Leif vor allem Entspannung - zusammen mit Verlobter Liz und dem befreundeten Paar Roger und Noemí. Und die ersten Tage verlaufen in der Tat wie erwartet harmonisch. Harmonie bleibt jedoch keine Dauereinrichtung und kleine Differenzen, offene Erwartungen und angedeutete Beziehungskrisen treten schnell an die Oberfläche, machen das Miteinander zur Zerreißprobe. Als Leif eines Abends allein durch die Gassen des Urlaubsortes schlendert, wird er unerwartet Zeuge eines Mordes ... Tags darauf nimmt er die Spurensuche auf, doch der Tatort scheint wie vom Erdboden verschluckt. Eine nächtliche Begegnung am Hotelpool nährt seinen Verdacht: Ist er durch ein Zeitloch gefallen? Die Katastrophe bahnt sich an, als Liz - den Alleingängen ihres Freundes misstrauend - diesem in die vermeintlich andere Zeit folgt ...

 

**********************************************************************

 

 

Erschienen: September 2016

Joanna im freien Fall

Ein skurriles Spiel mit Identität(en)

 

Joanna Hochmuth, Tochter des Stararchitekten August Hochmuth, steht auf der 36. Etage eines Luxus-Rohbaus ihres Vaters. Sie zählt die letzten Schritte ihres überperfekten Lebens – und springt.

Nichts aber ist so schwer wie sterben. Joanna erwacht in einem fremden Bett, in einem fremden Haus, ist plötzlich frisch verheiratet und überhaupt in einem fremden Leben, das sich nur wenige Kilometer östlich von Frankfurt abspielt.

Joannas Todessprung geht durchs Netz. Blogger Leo Berger spürt die Meldung auf und wittert seine Story. Bei der Recherche stellen sich ihm ungeahnt hohe Herausforderungen; Leo muss unterscheiden zwischen Wahrheit und Lüge …

 

EUR 10,99 Taschenbuch / EUR 2,99 eBook

 

Pressereaktionen hier

 

********************************************************************************

 

 

Auszug aus Joanna im freien Fall

 

[...] »Wenn jemand mitten in der Nacht schreit, gibt es sicher einen Grund dafür«, piepst meine Stimme. »Vielleicht hat sich jemand das Leben genommen. Ein Schrei der Erleichterung.«

Schon wieder bemerke ich, ohne sie anzusehen, wie ihr Körper sich verdächtig spannt. »Anna … Was ist los mit dir?«

»Was soll sein?«

»Du bis heute Morgen so …«

»Ja?«

»… anders.«

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kerstin Westerbeck

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.